Lazzarini Sandra Francesca

Sandra Francesca
Lazzarini
Juristin/Bankangestellte
1986
Chur
CVP, Grossrätin-StV.

In welchem beruflichen / gesellschaftlich-familiären Umfeld bewegen Sie sich?

Mein breites soziales Umfeld besteht aus Menschen, die in der Juristerei, im Bauwesen, im Finanzwesen, in gestalterischen oder künstlerischen Berufen, in der Landwirtschaft sowie im Gesundheitswesen tätig sind. Beruflich bin ich im Finanzwesen angesiedelt.

Beschreiben Sie uns Ihren politischen Werdegang – Ihre Motivation:

Im Jahr 2016 habe ich das erste Mal das politische Parkett als Kandidatin für die Gemeinderatswahlen der Stadt Chur betreten. Letztes Jahr wurde ich als Grossrats-Stellvertreterin für den Kreis Chur gewählt. Derzeit amte ich auch als Delegierte für den Gemeindeverband für Abfallentsorgung in Graubünden (GEVAG).

Was heisst Gleichstellung für Sie und was brauchen wir um die Gleichstellung in Graubünden zu erreichen?
Gleichstellung sollte heutzutage in allen Bereichen Standard sein. Insbesondere müssen die Lohngleichheit und die gleichen beruflichen Chancen für Mann und Frau endlich verwirklicht werden. Voraussetzung für die Gleichstellung ist meiner Meinung nach bedingungslose Transparenz.

Welches Thema (auch mehrere) unserer Gesellschaft liegt Ihnen besonders am Herzen?

Lohngleichheit, ausgebaute und für jedermann erschwingliche Kinderbetreuungsangebote, Kostenbremse im Gesundheitswesen, Tier- und Umweltschutz.