Krättli-Lori Susanne

Susanne
Krättli-Lori
Kauffrau / Gemeindepräsidentin
1955
Malans
FDP

In welchem beruflichen/gesellschaftlich-familiären Umfeld bewegen Sie sich?

Familie/Kinder: verheiratet/ 2 erwachsene Töchter/ 5 Enkelkinder
Berufstätigkeit: Gemeindepräsidentin
Weitere Tätigkeiten: Diverse Stiftungsräte im Auftrag der Gemeinde Malans (Präsidium/Mitglied), Hochschulrat NTB Buchs (Vizepräsidentin)

Beschreiben Sie uns Ihren politischen Werdegang - Ihre Motivation:

1995 - 2001 Schulrat Gemeinde Malans
2003 - 2014 Grossrätin Kreis Maienfeld/Kommission für Bildung und Kultur (KBK)
Seit 2013 Gemeindepräsidentin von Malans

Mit der Übernahme von politischen Ämtern übernimmt man gleichzeitig Verantwortung im Dienste der Öffentlichkeit. Dies eröffnet die Möglichkeit, die Zukunft mitbestimmen und mitgestalten zu können. Das ist eine schöne und verantwortungsvolle Herausforderung.

Was heisst Gleichstellung für Sie und was brauchen wir um die Gleichstellung in Graubünden zu erreichen?

Gleichstellung von Mann und Frau ist für mich selbstverständlich. Gemischte Teams in allen Gremien (Berufsleben/Verwaltungsrat/Politische Ämter) erzielen die besten Erfolge. Wenn genügend Frauen gewillt sind mitzumachen und dieses Ziel selbstbewusst verfolgen, braucht es keine Quotenregelung. Eine Quotenregelung ist aus meiner Sicht nicht zielführend. Gleichstellung wird gefördert, indem sich mehr Frauen für Politik engagieren und sich für Kaderstellen bewerben. Es ist unserer Pflicht, geeignete Frauen zu diesem Schritt zu ermutigen. Frauen müssen zudem lernen, ihr Netzwerk noch besser zu nutzen.

Welches Thema (auch mehrere) unserer Gesellschaft liegt Ihnen besonders am Herzen?

  • Sicherung der Altersvorsorge
  • Starker Wirtschaftsstandort Schweiz = attraktive Rahmenbedingungen für unsere Unternehmen
  • Starker Bildungsstandort = gute Ausbildungsmöglichkeiten für unsere Jugend und vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten für Erwachsene