Stiffler Vera

Vera
Stiffler
selbständige Kommunikationsberaterin
1974
Chur
FDP, Grossrätin, Fraktionspräsidentin

In welchem beruflichen / gesellschaftlich-familiären Umfeld bewegen Sie sich?

Ich bin in Chur aufgewachsen und habe nach der Matura die Hotelfachschule in Lausanne und später an der Universität Lugano einen Master in Kommunikationsmanagement abgeschlossen. Insgesamt war ich 14 Jahre in der französischen Schweiz und habe im Ausland gelebt. Dabei durfte ich Erfahrungen in diversen Kulturen, Branchen und in insgesamt vier Sprachen sammeln. Seit 2008 lebe und arbeite ich mit meiner Familie (3 Kinder) in Graubünden und schätze die Vielfältigkeit, die Natur im Kanton und das urbane Chur. Seit 2014 bin ich Inhaberin von Stiffler Kommunikation GmbH. Ebenfalls bin ich Verwaltungsrätin der Rhätischen Bahn AG und Vorstandsmitglied von Chur Tourismus. Bevor ich mich im 2013 selbständig gemacht habe, war ich in internationalen, nationalen und Bündner Firmen tätig.

Beschreiben Sie uns Ihren politischen Werdegang – Ihre Motivation:

Seit 2010 politisiere ich mit viel Herzblut und Engagement im Grossen Rat. Seit 2017 bin ich zudem Fraktionspräsidentin der grössten Fraktion im Parlament. Die Zukunft möchte ich nicht anderen überlassen. Ich möchte sie aktiv mitgestalten. Deshalb engagiere ich mich in der Politik. Die freisinnige und liberale Stimme ist seit 2011 nicht mehr im Nationalrat vertreten. Ebenfalls sind 50% unserer Gesellschaft – nämlich Frauen, Mütter, Arbeitgeberinnen, und Arbeitnehmerinnen – stark untervertreten in Bundesbern. Bundesbern braucht engagierte Frauen und jüngere Persönlichkeiten. Aus all diesen Gründen kandidiere ich am 20. Oktober 2019 für den Nationalrat.

Was heisst Gleichstellung für Sie und was brauchen wir um die Gleichstellung in Graubünden zu erreichen?

Gleichstellung heisst für mich, dass im Beruf in gemischten Teams gearbeitet wird, dass die Qualifikation und nicht das Geschlecht ausschlaggebend ist.

Es braucht mehr Frauen in strategischen Gremien, damit auf höchster Ebene Einfluss genommen werden kann. Ebenfalls müssen die Rahmenbedingungen so angepasst werden, dass Familien selber entscheiden können, wie sie sich im Alltag organisieren. Beispiele dazu sind Steuerabzüge pro Kind, Elternzeit oder Teilzeitmöglichkeiten bis und mit Kader- und Geschäftsleitungsstufen.

Wir Frauen müssen aber auch lernen uns besser zu vernetzen, strategisch zu agieren, schneller bei einer Anfrage für gewisse Positionen zuzusagen und klar auszusprechen, was wir wollen.

Welches Thema (auch mehrere) unserer Gesellschaft liegt Ihnen besonders am Herzen?

Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Attraktiver Lebens- und Wirtschaftsstandort
Gute Rahmenbedingungen für den Tourismus
Moderner öffentlichen Verkehr
Nachhaltige Klimapolitik