Martullo-Blocher Magdalena

Magdalena
Martullo-Blocher
Unternehmerin EMS-CHEMIE
1969
Meilen / Lenzerheide
SVP Graubünden / Nationalrätin GR (bisher) und Vizepräsidentin der SVP Schweiz und der SVP Graubünden, Vorstandsmitglied von Swiss Family Business

In welchem beruflichen / gesellschaftlich-familiären Umfeld bewegen Sie sich?

Geschäftlich bin ich international in allen Industrien, regional mit dem Gewerbe und über unsere 140 Lernenden in der Ausbildung engagiert. Politisch setze ich mich für den Tourismus und die Landwirtschaft ein.

Beschreiben Sie uns Ihren politischen Werdegang – Ihre Motivation:

Ich habe mich auch als Unternehmerin immer politisch engagiert und geäussert. Ich sehe viele Chancen für die Schweiz und auch für unseren sozialen Wohlstand. Aus der praktischen Erfahrung und gewohnt, Probleme anzupacken und zu lösen, habe ich vor vier Jahren das erste Mal für den Nationalrat kandidiert.

Was heisst Gleichstellung für Sie und was brauchen wir um die Gleichstellung in Graubünden zu erreichen?

Für mich ist Gleichberechtigung und Chancengleichheit für Frauen selbstverständlich. Jede Person, jedes Paar und jede Familie soll für sich selber die richtige Berufs- und Familienstruktur wählen können. Mein Mann und ich haben drei Kinder im Alter von 12 bis 18 und 10 Hühner.

Welches Thema (auch mehrere) unserer Gesellschaft liegt Ihnen besonders am Herzen?

Wir müssen unsere Unabhängigkeit und Freiheit bewahren, im Kleinen wie im Grossen. Der Staat ist nicht geeignet für innovative Lösungen. Bürokratie kostet. Dieses Geld fehlt den Familien. Leider sind die Abgaben heute hoch (insbesondere die Krankenkassenprämien). Wir müssen bessere Modelle finden. Die Altersvorsorge ist nachhaltig zu sichern. Menschen ab 58 zu Rentnern zu machen, ist kein Rezept.